Beratungsvereinbarung


Präambel zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Beratungsvereinbarung)

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Vegologisch – vegane Diätologie gelten zwischen AuftraggeberIn (KundIn) und Auftragnehmerin (Petra Frühwirth). Zur vereinfachten Lesbarkeit wird in folgenden Ausführungen nur die weibliche Form verwendet.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Die Terminvereinbarung erfolgt mündlich oder schriftlich. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden beim ersten Termin besprochen.
  2. Ein nach Punkt 1. vereinbarter Termin kann spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin mündlich oder schriftlich storniert werden. Dasselbe gilt für Terminverschiebungen. Bei Nichteinhalten dieser Vereinbarung wird die volle Leistung verrechnet.
  3. Nach Vereinbarung sind Rechnungsbeträge nach Erbringung der Leistung (oder Anzahlungen bei teilweise erbrachten Leistungen) in bar oder per Banküberweisung zu begleichen (Ausnahme: Rechnungsbeiträge über € 100 sind immer zu überweisen). Es wird eine Rechnung übermittelt, welche innerhalb von 14 Kalendertagen ab Rechnungslegung zu begleichen ist. Die Kontodaten der Bankverbindung sind der Rechnung zu entnehmen. Beanstandungen betreffend den Rechnungsinhalt sind unverzüglich bekannt zu geben.
  4. Die Urheberin der erstellten Unterlagen (insbesondere Beratungsbroschüren, Pläne, Therapiekonzepte, Vorträge …) ist und bleibt die Verfasserin. Die Klientin hat ein Verwertungsrecht, welches ausschließlich auf ihre eigene Person bezogen ist. Die Weitergabe an Dritte, sowie die Veröffentlichung und Vervielfältigung ist ausdrücklich untersagt. Aufzeichnungen (mit Bild oder Ton) im Rahmen von Beratungsgesprächen oder Veranstaltungen (z.B. Seminare, Vorträge, Workshops) sind ohne vorangegangene schriftliche Zustimmung untersagt. Die Verfasserin behält sich für diese Fälle Schadenersatzforderungen vor.
  5. Die Leistungserbringung erfolgt am Stammsitz der Auftragnehmerin, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Bei abweichenden Orten der Leistungserbringung wird der Fahrtkostenersatz zwischen Auftragnehmerin und Auftraggeberin individuell vereinbart. Wenn nicht anders vereinbart gelten die gesetzlich bestimmten Fahrtkostensätze.
  6. Die jeweils gültigen Preise können der Website vegologisch.at entnommen werden. Die Auftragnehmerin behält sich vor, abweichende Vereinbarungen mit der Auftraggeberin mündlich oder schriftlich zu treffen. Leistungen, für die keine Preise auf der Homepage angegeben sind, werden der Auftraggeberin von der Auftragnehmerin schriftlich im Rahmen eines Angebots bekannt gegeben.
  7. Die Auftraggeberin verpflichtet sich, Auskünfte über ihren Gesundheitszustand vollständig und wahrheitsgemäß der Auftragnehmerin zu geben. Die Daten unterliegen der Verschwiegenheitspflicht. Personenbezogene Daten der Auftraggeberin werden für die Administration und die Betreuung der Auftraggeberin (Dokumentation, Kommunikation) verwendet. Die Auftraggeberin stimmt zu, dass ihre Kontaktdaten (E-Mail, Postadresse) zur Übermittlung von facheinschlägigen Informationen und von Werbung (Leistungsangebot) in angemessenem Ausmaß verwendet werden dürfen. Wünscht die Auftraggeberin dies nicht, ist eine mündliche oder schriftliche Verständigung durch die Auftragnehmerin erforderlich.
  8. Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam oder undurchführbar sein bzw. nach Vertragsabschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der AGB im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung tritt diejenige wirksame und durchführbare Regelung, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

Vereinbarung für Vortragstätigkeiten:

Die Auftragnehmerin behält sich das Recht vor, einen schriftlich vereinbarten Termin (Bestätigung eines Angebots durch Auftraggeberin) für einen Vortrag/Workshop bei Ausfall wegen Krankheit oder anderer berücksichtigungswürdiger Gründe abzusagen. In diesem Fall werden „Vegologisch-vegane Diätologie“ keine anfallenden Kosten in Rechnung gestellt und die Auftragnehmerin ist schad- und klaglos zu halten. Die Auftragnehmerin ist jedoch sehr darum bemüht, einen Termin mit der Auftraggeberin zu vereinbaren, um den Vortrag/Workshop zu einem anderen zeitnahen Termin anzubieten.